Karen Sell - Über mich

Manche Menschen sammeln alte Autos oder Briefmarken. Ich sammele Wörter, Stimmungen und Gefühle und versuche sie zu Papier zu bringen.

Einige Jahre habe ich als freie Journalistin gearbeitet und außerdem Kurzgeschichten und Glossen in verschiedenen Printmedien veröffentlicht. Ich war Preisträgerin, als die Stadt Seelze vor langer Zeit mal einen Krimipreis ausgeschrieben hat und mein erster Roman erschien als Fortsetzungsgeschichte in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Eine Schülerin erzählte mir damals, dass sie morgens immer die Zeitung mit zur Schule nahm, um heimlich unterm Tisch meinen Roman zu lesen. Welch schönes Kompliment.

Ich bin auf einem Bauernhof in Niedersachsen aufgewachsen. Für mich ist es wunderbar, wenn der Raps blüht, sich die Gerste im Wind wiegt, es nach Heu riecht oder der Wind bläst und Drachen über abgeerntete Felder fliegen.

Aber vor beinah zwanzig Jahren hat mich ein guter Freund nach Arizona gelockt. Was für ein Unterschied, hier mein landwirtschaftlich geprägtes Heimatland mit seinen Wiesen und Feldern und dort, im Südwesten der Vereinigten Staaten, Wüste, Kakteen und Kojoten. Obwohl meine Aufenthalte dort relativ kurz waren, habe ich so viele Eindrücke gewonnen, dass ich sie unbedingt verarbeiten musste. Da war es naheliegend, Elly zu erfinden und dieses Land und seine Menschen mit ihren Augen zu entdecken.